Skip to main content Skip to footer site map

Metalldetektion in der Lebensmittelindustrie

Für die Lebensmittel-, Pharma- & Verpackungsindustrie optimale Metalldetektoren

Seit seiner Gründung 1969 arbeitet LOMA SYSTEMS® weltweit sehr eng mit Lebensmittelherstellern und Einzelhändlern zusammen, um immer führende Inspektionslösungen anbieten zu können. Daher verfügt LOMA® über eine unübertroffene Erfahrung und ein umfassendes Know-how im Bereich der effizienten Metalldetektion in Produktionslinien der Lebensmittelindustrie.

In der Lebensmittelindustrie gehören Metalle zu den üblichsten Lebensmittelverunreinigungen. Metall kann in allen Abschnitten der Lebensmittelverarbeitung in den Prozess gelangen, da es sich um das am häufigsten für die Fertigung von Maschinen, Handhabungsanlagen und Hilfswerkzeugen eingesetzte Material handelt. Ein Metalldetektor kann in der Lebensmittelindustrie dazu beitragen, die Sicherheit und Integrität einer Vielzahl von unverpackten und verpackten Waren oder Schüttgut zu gewährleisten, da er Metallverunreinigungen bereits während der Verarbeitung oder Verpackung identifiziert und dazu beiträgt, dass sie nicht in Lebensmittel gelangen, die wir essen. Im Rahmen eines HACCP-Programms können Metalldetektionssysteme eingesetzt werden, um die Einhaltung der Sicherheitsstandards für Lebensmittel (GFSI, BRC, IFS), des Praxisleitfadens des Einzelhandels, der Gesetzgebung und der branchenspezifischen Richtlinien zu gewährleisten.

Für Anwendungen in der pharmazeutischen Industrie verweisen wir auf unsere Metalldetektoren für die Pharmazeutik

Verunreinigungsarten

Es gibt im Wesentlichen drei unterschiedliche Gruppen von Metallverunreinigungen, die ein Lebensmittel-Metalldetektor erkennen kann:

  • Eisenmetalle
  • Nichteisenmetalle
  • Edelstahl

Inwiefern ein herkömmlicher Metalldetektor in der Lebensmittelindustrie, metallische Verunreinigungen finden kann, hängt von deren Leitfähigkeit und magnetischer Permeabilität ab:

  • Eisenmetall-Verunreinigungen sind sowohl magnetisch als auch leitend und können deshalb leicht gefunden werden
  • Auch wenn sie nicht magnetisch sind, sind Nichteisenmetall-Verunreinigungen gute Leiter und können deshalb auch relativ leicht gefunden werden
  • Fremdkörper aus Edelstahl sind am schwersten zu finden, da sie in der Regel nicht magnetisch sind und elektrischen Strom nur schlecht leiten. Die Möglichkeit, Edelstahl zu finden wird zusätzlich erschwert, wenn das Produkt nass ist oder einen hohen Salzgehalt aufweist

Wenn andere Verunreinigungen (Glas, kalkhaltige Knochen, Keramik, Stein) gefunden werden sollen, bietet ein Röntgenscanner bei Lebensmitteln bessere Detektionsmöglichkeiten.

Metalldetektoren für die Lebensmittelindustrie

  • Suchköpfe
  • Förderbandsysteme
  • Pipeline-Systeme für gepumpte Produkte
  • Freifall- oder Schwerkraftsysteme

Bei der Entwicklung aller dieser Systeme muss auf die hygienischen Aspekte und die Reinigungsmethoden geachtet werden, wobei diese für die unterschiedlichen zu prüfenden Lebensmittel oder Getränke spezifisch sind.

Folienverpackungen

Folienschalen In Metall, Aluminiumschalen, oder Aluminiumfolie verpackte Produkte laufen in der Regel durch einen Metalldetektor, bevor sie verpackt werden. Wenn das nicht möglich ist, müssen in Aluminiumfolie verpackte Produkte durch einen speziellen &Isquo;„Ferrous-in-Foil“’-Detektor wie z. B. das IQ3 Ferrous-In-Foil-System von Loma geschickt werden.

Andererseits können in diesem Fall auch die Vorteile in Betracht gezogen werden, die ein Röntgenscanner  für Lebensmittel bietet.

Wo sollte ein Lebensmittel-Metalldetektor angeordnet werden?

Metalldetektoren können an jeder Stelle innerhalb des gesamten Lebensmittel-Produktionsprozesses eingesetzt werden, um den Verbraucher zu schützen. Eventuell vorhandene metallische Verunreinigungen werden so, bevor die Produkte in die Regale des Einzelhandels gelangen, gefunden und entsprechend aussortiert. Bei verpackten Produkten kann ein Lebensmittel-Metalldetektor am Ende der Produktionslinie angeordnet werden, um das Produkt abschließend auf Metallverunreinigungen zu überprüfen.

Lebensmittel-Metalldetektoren können auch innerhalb der Linie montiert werden, um die nachfolgenden Maschinen zu schützen. Ein Metalldetektor wird normalerweise vor der Maschine installiert, um Metallpartikel zu erkennen und Schäden an der Produktionslinie zu vermeiden, die zu Ausfallzeiten und kostspieligen Reparaturen führen können.

Lebensmittelindustrie

LOMA hat bis heute in vielen verschiedenen Branchen weltweit über 120.000 Lebensmittel-Metalldetektoren installiert. Wir haben unzählige Lösungen für die unterschiedlichsten Anwendungen und Fallstudien für die Lebensmittelindustrie entwickelt.

Beispiele für Zweige aus der Lebensmittelindustrie, in denen wir Erfahrung haben:

  • Backwaren
  • Milchprodukte, Milch, Joghurt
  • Obst und Gemüse
  • Fertiggerichte
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Sushi
  • Snacks und Plätzchen
  • Bonbons, Süßwaren und Pralinen
  • Getreideprodukte
  • Getränke, Drinks, Säfte und Wasser